Alexander Haffner

Alexander Haffner

Alexander Haffner
Deutsche Nationalbibliothek

Linked Library Data & RDA

Durch den neuen Erschließungsstandard „Resource Description and Access“ (RDA) lassen sich bibliografische Daten sowie Normdaten Semantic-Web-konform repräsentieren. Der Vortrag soll aufzeigen, welche Auswirkungen RDA auf die Katalogisierung in Bibliotheken und den Zugang zu den erschlossenen Ressourcen im Semantic Web hat. Anhand erster Erfahrungen aus praktischen Umsetzungen wird erläutert, wie bibliografische Daten durch RDA und Linked-Data-Technologien besser zugänglich gemacht und vor allem nachgenutzt werden können.

Kurzbiographie

Seit September 2009 ist Alexander Haffner, Diplom-Informatiker, als wissenschaftlicher Mitarbeiter im Kompetenzzentrum Interoperable Metadaten (KIM) an der Deutschen Nationalbibliothek beschäftigt. In seine Aufgabengebiete fallen die Verankerung von Metadatenstandards für die Repräsentation neuer Katalogisierungsmodelle (FRBR, FRAD, FRSAD) und -regelwerke (RDA) sowie die Etablierung von Linked Data. In diesem Kontext arbeitet Alexander Haffner in der W3C Library Linked Data Incubator Group mit.
Vor seiner Tätigkeit im Bibliothekswesen war Alexander Haffner am Lehrstuhl für Mensch-Computer-Interaktion der TU Dresden in den Forschungsgebieten Dokumentenverarbeitungsprozesse, Accessibility und Usability tätig.