Medieninfo 12/2010

Lerninhalte selbst erstellen und anpassen – ohne Autorentool, Lizenzen oder Programmierkenntnisse

Xinnovations 13.09.2010 – Workshop Virales Lernen

Berlin, 02.09.2010: Das Konzept des „Viralen Lernens“ orientiert sich am Bild, wie in Betrieben und Schulen über Flure, Schulhöfe und Gerüchteküchen Wissen vermittelt wird – schnell und einfach.

Im Rahmen des Workshops "Virales Lernen" wird dargestellt, wie Scorm-kompatible Lernmodule direkt aus einem Wiki heraus erzeugt und editiert werden können.

Dies hat u. a. folgende Vorteile: Lernmodule ohne Autorentool herstellen, Transparenz des Workflows, Verbesserte Abstimmung zwischen den verschiedenen Akteuren im Editierungsprozess, Versionsvergleich, Schnelles Anpassen und Redigieren von Inhalten.

Die vorgestellten technischen und didaktischen Innovationen sollen Unternehmen und Weiterbildungsträger dabei unterstützen, ihre eigenen Lerninhalte selbst zu erstellen und anzupassen – ohne Autorentool, Lizenzen oder Programmierkenntnisse.

Im Fokus des Workshops steht der von structura & Lernmodule.net formulierte Anspruch, betriebliches und schulisches Lernen mittels Web-Technologien, Modularisierung von Inhalten sowie Content-Sharing so einfach und kostengünstig wie möglich zu machen.

Lernen  und Informieren in Organisationen müssen dort stattfinden, wo sowohl die betrieblichen Abläufe es erfordern, als auch die Menschen es zulassen. Dies erfordert auf der technischen Seite maximale Flexibilität. Der Lernende soll Ort, Zeit und Lerntempo selbst bestimmen können und Personalverantwortliche wollen wissen, was tatsächlich angekommen ist bzw. was gebraucht wird.

Schnelles Einbinden:
Schon jetzt können sich Unternehmen via Java-Script vorhandene Lernmodule aus verschiedenen Entstehungskontexten in das eigene Inter-  oder Intranet einbinden – auch bei ggf. vorhandener Lernplattform wie z.B. Moodle. Darüber hinaus können Unternehmen via integriertem Autorentool Inhalte selbst erstellen. Des Weiteren werden Beispiele von eingebundenen und verfügbaren Lernmodulen im Workshop präsentiert. Vorteilhalft ist, das nur abgerechnet wird was tatsächlich von den Mitarbeiter/innen genutzt wird - minutengenau. Vorhandene oder erstellte Inhalte können außerdem mit Branchenpartnern geteilt werden.

Auswertung und Rückmeldung durch die Lernenden:
MitarbeiterInnen können sowohl das ganze Lernmodul bewerten als auch einzelne Seiten kommentieren. Die Ergebnisse sind datenschutzkonform evaluierbar. Eine wichtige Hilfe, um zu erfahren, was aus Sicht der Mitarbeiter/innen als relevant und didaktisch nützlich wahrgenommen wird. Im Workshop steht dieser Ansatz auf dem Prüfstand. Experten loten mit den TeilnehmerInnen und Teilnehmern verschiedene Anwendungsszenarien in den Branchen Krankenhaus, Gesundheit, Weiterbildung, Verwaltung und Verbände aus.

Kontakt Xinnovations:
Rainer Thiem
Xinnovations e. V.
Kleiststraße 23-26
10787 Berlin
Tel.: +49 30 21001 470
Email: rainer.thiem@xinnovations.org

Share |

Zurück

Medienpartner