E-Government

Bildcollage Teilnehmer Xinnovations 2009

E-Government 2010 - Rückschau, Bestandsaufnahme und Blick nach vorn

10 Jahre nach der Veröffentlichung des Memorandums Electronic Government als Schlüssel zur Modernisierung von Staat und Verwaltung des Fachausschusses Verwaltungsinformatik der Gesellschaft für Informatik e.V. und des Fachbereichs 1 der Informationstechnischen Gesellschaft im VDE im September 2000 liegt eine Rückschau auf die bisher in Deutschland bearbeiteten Themen und Ziele sowie auf die erreichten konkreten Ergebnisse nahe – verbunden mit der Diskussion um die Ausgestaltung der weiteren Entwicklung in diesem Bereich.

Weiterlesen ...

Die EU-Kommission resumiert ihre im Jahr 2000 gesetzten Ziele und blickt nach vorn auf das Jahr 2020. Bereits im September letzten Jahres hat der Nationale IT-Gipfel Zukunft und Zukunftsfähigkeit der Informations- und Kommunikationstechnologien und Medien in seiner Delphi-Studie 2030 behandelt. Aktuell diskutieren Bund, Länder und Kommunen die Ausrichtung ihrer E-Government-Aktivitäten im Rahmen einer Nationalen E-Government-Strategie verbunden mit der Erarbeitung eines Leitbilds 2020.

2010 Nationale und Internationale Bestandsaufnahme

Xinnovations bietet die Möglichkeit zu einer nationalen und internationalen Bestandsaufnahme, verbunden mit der Diskussion über Handlungsstränge und Strategien für die zukünftige Entwicklung.

In der Veranstaltung des letzten Jahres wurden mit "Ubiquitäres Government", "Kollaboration" und "Partizipation" bereits konkrete Themenfelder aus diesem Bereich vorgestellt und diskutiert.

Im Fokus: Open Government, Data Government, Kollaboration und Wissensmanagement

Gerade diese Stichworte belegen auch, dass die Umgestaltung von Arbeitsprozessen der Öffentlichen Verwaltung umfassender gedacht und geplant werden muss, als es die bisherigen Programme wiedergespiegelt haben. Sie erfordern – ebenso wie die in der Vergangenheit fokussierten Antrags- und Genehmigungsverfahren – die ganzheitliche IT-gestützte Gestaltung von Arbeitsprozessen innerhalb der Verwaltung. "Open Government" und "Data Government" stehen als Begriffe für eine transparente, aktuelle und umfassende Einbeziehung von Bürgern, Bürgerinnen und Unternehmen.

Eine Bestandsaufnahme der Entwicklung des eGovernment in Deutschland seit dem Jahr 2000 und der bisherige Stand der Implementierung zeigen vor allem auch die Notwendigkeit, Strategien zur umfassenden Umsetzung der vorhandenen Konzepte zu entwickeln und diese konsequent zu verfolgen.

Xinnovations bietet die Gelegenheit, sich insbesondere auch über den Stand der Dinge und die "kritischen Erfolgsfaktoren" bei der Weiterentwicklung des deutschen eGovernment auszutauschen.

Programm* (Mi, 15.9., Hegelplatz, Raum 1.204)

08:30 - 08:50 Registrierung
08:50 - 09:00 Begrüßung
Karl-Heinz Löper, Leiter IT-Kompetenzzentrum Senatsverwaltung für Inneres und Sport Berlin
09:00 - 09:30 Keynote: Neuentwicklungen des E-Government in der Tschechischen Republik
Václav Melichar, Stadtverwaltung Prag

Themenblock: Open Government

09:30 - 10:00 Impulsvortrag
Karl-Heinz Löper, Leiter IT-Kompetenzzentrum Senatsverwaltung für Inneres und Sport Berlin
10:00 - 10:20
Neue Governance-Ansätze: Partizipation als Querschnittsaufgabe für die Berliner Verwaltung
Alexandra Kast, LIST GmbH
10:20 - 10:40 Maerker – Status und Perspektive
Dr. Ortwin Böckmann, Ministerium des Innern des Landes Brandenburg
10:40 - 11:00 Kaffeepause im Foyer
11:00 - 11:20 Erfahrungen mit dem Bürgerhaushalt in Berlin-Lichtenberg
Johannes Middendorf, Leiter Personal- und Finanzservice Bezirksamt Lichtenberg von Berlin
11:20 - 11:40 Projekt eGovernment 2012 des ITDZ Berlin
Christian Langenfeld, Leiter Competence Center EU-DLR im ITDZ Berlin
11:40 - 12:00 Liquid Democracy - LiquidFeedback
Pavel Mayer, ART+COM AG
12:00 - 12:30 Diskussion
12:30 - 13:20 Mittagspause im Foyer

Themenblock: Open Data

13:20 - 13:50 Impulsvortrag
Prof. Dr. Jörn von Lucke, Zepplin University Friedrichshafen, Direktor Telekom Institute for Connected Cities
13:50 - 14:10 Open Data und Open Government
Daniel Dietrich, Vorstandsvorsitzender Open Data Network e. V.
14:10 - 14:30 Diskussion
14:30 - 15:00 Kaffeepause im Foyer

Themenblock: Kollaboration und Wissensmanagement

15:30 - 15:50
Smarter Work – Den Arbeitsplatz der Zukunft heute realisieren
René Werth, IBM Deutschland
15:50 - 16:10 Mit Wikis die Potenziale der Verwaltung für Bürger und Wirtschaft erschließen
Maya Biersack, Vorstandsvorsitzende EsPresto AG
16:10 - 16:30
Social Software für die Rechtsgestaltung
RA Tanja Röchert-Voigt, Wissenschaftliche Mitarbeiterin Universität Potsdam
16:30 - 17:00 Diskussion
17:00 - Networking bei Wein & Brezeln im Foyer

* vorläufiges Programm, Änderungen vorbehalten

Auf einen Blick

Vorträge & Diskussion

  • Open Government
  • Data Government
  • Kollaboration
  • Wissensmanagement

Zielgruppen

  • Führungskräfte und Entscheider aus Bund, Ländern und Kommunen
  • IT-Fachkräfte
  • Unternehmen der IKT-Branche
  • Universitäten/Fachhochschulen
  • Verbände
  • Interessierte Verwaltungsmitarbeiter, die sich über den aktuellen Stand der Verwaltungsmodernisierung informieren wollen

Ort und Zeit

  • Mittwoch, den 15.9.2010
  • Humboldt-Universität zu Berlin
    Seminargebäude am Hegelplatz
    Dorotheenstr. 24
    10117 Berlin

Hintergrundinfos

Programmbeirat

  • Cornelius Everding, Chief Process Innovation Officer (CPIO) Ministerium des Innern des Landes Brandenburg
  • Konrad Kandziora, Vorstand IT-Dienstleistungszentrum Berlin
  • Jutta Lautenschlager, Geschäftsführerin MICUS Management Consulting GmbH
  • Karl-Heinz Löper, Leiter IT-Kompetenzzentrum Senatsverwaltung für Inneres und Sport Berlin
  • Prof. Dr. Jörn von Lucke, Zepplin University Friedrichshafen, Direktor Telekom Institute for Connected Cities
  • Andreas Muchow, Geschäftsführer AM-SoFT GmbH IT-Systeme
  • Koordinator: Rainer Thiem, Vorstand Xinnovations e. V.

Kontakt:

Das Forum wird organisiert in Kooperation mit: